Überzeugend beantwortet – So meistern Sie Fragen bei der Besichtigung zum Immobilienverkauf

Überzeugend beantwortet – So meistern Sie Fragen bei der Besichtigung zum Immobilienverkauf

Wer die Entscheidung fällt, eine Immobilie zu erwerben, hat sich dies zuvor sicherlich gut überlegt und mehr als nur eine Nacht darüber geschlafen. Bevor es schließlich zum Kaufvertrag kommt, werden Sie Ihrem Interessenten Rede und Antwort stehen müssen. Denn potenzielle Käufer haben Fragen, und zwar nicht nur die, die Sie gerne beantworten. Gut vorbereitet gehen Sie souverän in das Verkaufsgespräch und haben passende Antworten parat.

Exposé inseriert und die ersten Fragen werden gestellt

Sobald Sie Ihre Immobilie inseriert haben, erhalten Sie die ersten Mails, klingelt das Telefon und die Mailbox füllt sich mit Sprachnachrichten und Rückrufbitten. Jetzt heißt es: ruhig bleiben und Überblick wahren. Nehmen Sie die Haltung eines geschäftlichen Gesprächspartners ein, bevor Sie den Hörer abheben. Interessenten werden fragen, wann Sie Zeit für eine Besichtigung haben. Erzählen Sie nicht zu viel über Ihre privaten Pläne. Immerhin handelt es sich um Fremde. Sie wollen schließlich keine Freunde, sondern einen Käufer finden.

Zudem tummeln sich unter den Interessenten leider hin und wieder auch schwarze Schafe. Private Informationen in den falschen Händen können hier auch gefährlich werden. Wahren Sie Ihre Privatsphäre. Stellen Sie Fragen zu der Person des Anrufers, den Kaufgründen und Vorstellungen der zukünftigen Immobilie. So erkennen Sie gleich, ob ernsthaftes Interesse am Immobilienkauf besteht oder nicht.

Besichtigungstermine vereinbaren

Legen Sie gleich zu Beginn fest, wann Sie Zeit für eine Besichtigung haben. Wenn Sie selbstbewusst mit gezücktem Kalender und einem festen Zeitplan in die Gespräche gehen, treten Sie souverän auf. Halten Sie auch einen Termin am Wochenende frei. Denn nicht alle Kaufinteressenten haben für eine Immobilien-Besichtigung unter der Woche Zeit.

Legen Sie die Besichtigungstermine im Block an: So verbringen Sie nicht die ganze Woche damit. Die Vorbereitungen für die Besichtigungen müssen so auch nur einmal durchgeführt werden. Gerade, wenn Sie die zu verkaufende Immobilie noch bewohnen, kann die weitläufige Verteilung von Besichtigungsterminen sonst zu Stress führen. Schließlich möchten Sie trotz Verkaufs-Pläne Ihren Alltag so gut es geht beibehalten.

Fragen, Fragen und noch mehr Fragen

Die meisten Fragen werden Ihnen wahrscheinlich während des Rundgangs durch die Immobilie und über das Grundstück gestellt. Denn der Interessent will natürlich bestenfalls alles über sein neues Eigenheim wissen. Besonders dann, wenn er Ihre Immobilie mit anderen vergleichen möchte. Die Antworten auf seine Fragen sind also möglicherweise ausschlaggebend für seine Kaufentscheidung. Seien daher gut vorbereitet.

Haben Sie Messprotokolle, Dokumente und Rechnungen über durchgeführte Erneuerungen zur Hand. Eine Liste mit technischen Daten über die Immobilie sollten Sie ebenfalls parat haben. Und lassen Sie sich bei überraschenden Fragen nicht aus der Fassung bringen: Was Ihnen an Informationen fehlt, holen Sie nachträglich ein und liefern es dem Interessenten nach.

Keine Dokumente für die Vermittlung vergessen: Checkliste herunterladen

Rechnen Sie auch mit Fragen zu Ihren Verkaufsgründen. Seien Sie dabei authentisch aber höflich zurückhaltend. Das gilt auch für Fragen zu dem Nachbarschaftsverhältnis. Kaum etwas ist abschreckender, als ein negativer Eindruck, den Sie über sich oder eine andere Person aufkommen lassen. Bei zu privaten Einblicken wissen Sie nie, welche subjektiven Empfindungen bei Ihrem Gegenüber ausgelöst werden.

Haftbarkeit im Hinterkopf behalten

Machen Sie sich vor Beantwortung der Fragen klar, dass Sie für die Antworten haftbar gemacht werden können. Sie sollten nur Auskunft geben, wenn Sie sich absolut sicher sind. Zudem sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, auf alle Mängel der Immobilie hinzuweisen, gerade auch auf die, die nicht sofort sichtbar sind.

Sollten Sie sich nicht sicher im Umgang mit Interessenten und deren Fragen sein, können Sie sich selbstverständlich auch einen Immobilienmakler zu Hilfe holen. Er wird professionell und souverän alle Fragen zu Ihrer Immobilie beantworten. Wenn Sie meine Unterstützung beim Interessenten-Management wünschen, kontaktieren Sie mich einfach.

Die eigene Immobilie bei der Scheidung verwalten – das ist zu beachten

Vorsicht Nebenkosten: Welche Kosten mit dem Hausverkauf einhergehen

Ihre Immobilie im optimalen Licht – so erstellen Sie super Fotos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen